Der Standort München wackelt

In München befindet sich eine große Anzahl von Konzern-Hauptverwaltungen. Die geografischen Vorteile verbunden mit einem sehr guten Wohn- und Freizeitwert und die damit resultierende Lebensqualität, waren und sind für viele Firmen und deren Mitarbeiter entscheidende Kriterien bei der Standortwahl.

Immobilien Löwe München

Große Konzerne verlagern ihren Hauptsitz 

Dem Bericht einer bekannten Zeitung ist zu entnehmen, dass seit geraumer Zeit einige große Firmen mit ihrem Hauptsitz den Standort München verlassen. Unter anderem sind dies die Airbus Group, Kabel Deutschland. Die Hypo-Vereinsbank gehört Unicredit und wird von Mailand aus verwaltet. MAN gehört inzwischen VW und die Verwaltung wird nach Hannover verlegt.

Der angespannte Wohnungsmarkt in München wird den Zuzug von Firmen bremsen 

Für ansässige Firmen ist die angespannte Situation auf dem Münchner Wohnungsmarkt nicht unbedingt ein Grund den Standort zu wechseln. Ihre Mitarbeiter sind zumeist in bezahlbarem Wohnraum untergebracht. 

Für Unternehmen die München als zukünftigen Standort wählen wollen wird der Wohnungsmarkt unausweichlich ein wichtiges Kriterium sein. Auf Grund des geringen Wohnraumangebotes sind Probleme bei der Beschaffung von Wohnraum für neue Mitarbeiter vorprogrammiert. Zudem werden die hohen Mieten oder Kaufpreise für die Beschäftigten nur schwer kalkulierbar sein. Eine Tatsache die Auswirkungen auf die Lohnforderungen der Mitarbeiter haben wird. 

Eine ähnliche Situation gab es bereits

Eine ähnliche Situation bestand bereits um die Jahrhundertwende. Durch den „IT-Boom" war der Drang nach München sehr groß. Zahlreiche Firmen, die Büroräume anmieten wollten, mussten auf Grund der Tatsache, dass sie für Ihre Mitarbeiter keine Wohnungen finden, von einer Anmietung absehen. 

Unser Fazit: Derzeit wechseln nur Hauptverwaltungen von Firmen den Standort München. Die Befürchtung, dass die Wohnraumnot sich auf andere Unternehmensbereiche, wie Produktion oder Dienstleistungen auswirken wird, kann nicht widerlegt werden.